Nähen für Anfänger: Osterhühner

Na, steht eure Osterdeko schon? Hier zeige ich euch, wie ihr ganz einfach diese süßen Osterhühner nähen könnt…

Material:
Baumwollstoff: 2x 7,5 x 6 cm
Filz für Kamm und Schnabel
(für den Kamm habe ich eine Länge von 2 cm gewählt; der Schnabel besteht aus einem gleichschenkligen Dreieck (Basis: 4 cm, Höhe: 2 cm)
18 cm Kordel für die Beine
Füllwatte
farblich passendes Nähgarn
optional: Schwanzfeder

Lege den zugeschnittenen Kamm wie abgebildet auf die rechte Seite des Baumwollstoffs. Der Kamm liegt dabei 1 cm vom rechten Rand entfernt.

Lege nun das zweite Stück Bauwollstoff rechts auf rechts auf das untere Stoffstück und nähe beide mit einem Geradstich zusammen. Beachte dabei die Naht am Anfang und am Ende zu verriegeln (2-3 Stiche vor und zurück nähen).

Falte den Stoff auseinander und platziere den Schnabel mittig auf der rechten Seite des Stoffstücks. Wenn du möchtest kannst du auf der gegenüberliegenden Seite noch eine Feder für den Schwanz platzieren.

Falte den Stoff nun wieder rechts auf rechts (der Schnabel wird dabei in der Mitte gefaltet) und nähe die Seitennähte zusammen.

Schneide die Ecken vorsichtig bis zur Naht ab und wende das Huhn. Die Ecken kannst du mit einem Eckenformer* oder Holzstäbchen ausformen.

Befülle den Körper mit Watte und klappe den Stoffrand ca. 0,5 cm nach innen.

Versehe die Kordel jeweils am Ende mit einem Knoten.

Positioniere die Beine und stecke den Stoff zusammen (die beiden Seitennähte sollte dabei aufeinander liegen).

Nähe die untere Seite knappkantig zusammen.

Bringe mittig einen Aufhängefaden an. Fertig! 😊

Rechtlicher Hinweis

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links = Werbe-Links als kleine Spende für mein nächstes Nähprojekt. Der Klick ist für euch natürlich kostenlos, lieben Dank für euren Support! 🙂

Nähprojekte für Einsteiger – Nähen mit nicht-dehnbaren Stoffen (Webware)

Für den Einstieg in das Maschinen-Nähen sollte man zunächst ein Nähprojekt aus nicht-dehnbaren Stoff (=Webware aus Baumwolle oder Canvas) wählen. Hier habe ich eine Liste mit einfachen Nähprojekten zusammengestellt, die sich hervorragend eignen, um erste Näherfahrung zu sammeln und die ersten Näherfolge zu feiern. Ich habe diese alle schon mehr als einmal genäht 😉.

Einkaufsbeutel
Einen Einkaufsbeutel kann man immer gebrauchen und er ist einfach zu nähen. Als Einstiegsprojekt empfehle ich den Stoffbeutel „Wendy“ von pattydoo. Die Nähanleitung ist kostenlos und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es im dazugehörigen Video, so dass ein erster Näherfolg garantiert ist.

Ich nähe gerne eine abgewandelte Form der „Wendy“ mit Kunstlederboden (damit man den Einkaufsbeutel auch mal auf dem Boden abstellen kann) und Gurtband. Die dazugehörige Anleitung und Designbeispiele findest du in meinem Blog.

Wimpelkette

Eine Wimpelkette ist ein Hingucker auf jeder Geburtstagsfeier oder sonstiger Party und ist ein sehr einfaches Nähprojekt. Es eignet sich auch hervorragend, um Stoffreste nachhaltig zu verwerten. Eine Nähanleitung findest du in meinem Blog.

TaTüTa

Eine TaTüTa = Taschentüchertasche ist ein super einfaches Nähprojekt für Nähanfänger und ein tolles Geschenk für viele Gelegenheiten, z.B. Gastgeschenk bei einer Hochzeit, Füllung für den Adventskalender oder Muttertagsgeschenk. Eine Nähanleitung findest du in meinem Blog 

Turnbeutel

Ein Turnbeutel ist auch ein tolles Nähprojekt für Einsteiger. Je nach Stoffauswahl kann man den Beutel für Kinder oder Erwachsene gestalten. Das Gratisschnittmuster “Turnbeutel Josie” inklusive Anleitung findet ihr beim Snaply Magazin.

Utensilo

Utensilos kann man sehr gut aus fester Webware (z. B. Canvas) nähen und eignen sich hervorragend um sein Nähzubehör zu verstauen. Ein kostenloses Schnittmuster inklusive Anleitung gibt es von pattydoo.

Kochschürze

Eine Koch- oder Backschürze ist ein ideales Einsteigerprojekt und eignet sich auch als individuelles Geschenk. Ein kostenloses Schnittmuster gibt es z.B. beim Snaply Magazin.

Nähen für Anfänger: TaTüTa

Eine TaTüTa = Taschentüchertasche ist ein super einfaches Nähprojekt für Nähanfänger und ein tolles Geschenk für viele Gelegenheiten (z.B. Gastgeschenk bei einer Hochzeit, Füllung für den Adventskalender, Muttertagsgeschenk).

Material:
1x Außenstoff: 17 cm x 15 cm
1x Innenstoff: 21 cm x 15 cm
farblich passendes Nähgarn
(Optional: Webband oder Label)

Lege die Stoffe rechts auf rechts aufeinander und nähe diese nähfüßchenbreit  an einer der gleichlangen Seiten zusammen. Beachte dabei die Naht am Anfang und am Ende zu verriegeln (2-3 Stiche vor und zurück nähen).

Bügel die Nahtzugabe auseinander.
Nähe nun die zweite Seite rechts auf rechts nähfüßchenbreit zusammen (auch hier das verriegeln nicht vergessen!).
Bügel auch die zweite Nahtzugabe auseinander.

Wende die Tasche, so dass die schönen Stoffseiten nach außen liegen (links auf links). Auf einer Seite liegt nun die Naht, auf der anderen Seite der Innenstoff. Steppe den Innenstoff knappkantig zur bereits vorhandenen Naht ab.
Optional kannst du ein Webband oder Label an die TaTüTa nähen, um diese später z.B. an einem Schlüsselring zu befestigen. Lege hierzu das gefaltete Band mit den offenen Enden mittig an den Seitenrand und nähe es knappkantig fest

Klappe nun den Teil mit dem Innenstoff 5 cm um.

Falte nun das andere Ende darüber, so dass sich die Enden ca. 1 cm überlappen.

Nähe nun die Seitennähte zusammen. Damit der Stoff später nicht ausfranst, kannst du die Nahtzugabe entweder mit einer Zackenschere* zuschneiden (a) oder mit einem Zick-Zack-Stich versäubern. Falls du bereits eine Overlock-Maschine besitzt, kannst du natürlich auch damit die Seitennähte schließen (c).

Wende nun die TaTüTa. Zum Ausformen der Ecken kannst du entweder einen Kantenformer* oder ein Holzstäbchen verwenden.
Fülle nun die Tasche mit Taschentüchern. Fertig! 😊

Rechtlicher Hinweis

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links = Werbe-Links als kleine Spende für mein nächstes Nähprojekt. Der Klick ist für euch natürlich kostenlos, lieben Dank für euren Support! 🙂