Gesichtsmaske nähen für die Corona-Zeit

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gibt es spätestens seit diesem Frühjahr bereits zahlreiche Anleitungen zum Nähen von Gesichtsmasken. Für mich war hier aber bisher nicht die optimale Mund-Nasen-Maske dabei, die auch wirklich bequem sitzt und nicht verrutscht. 🤔

Daher möchte ich euch hier meine Variante vorstellen, inklusive Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Nähen für Anfänger. 😊

Die Gesichtsmaske besitzt zwei Tunnelzüge an der Maskenober- und -unterseite und ein durchgehendes Gummiband. Dadurch sitzt die Gesichtsmaske angenehm auf der Nase und das Gummiband kann bei Bedarf variable gekürzt werden, falls es doch mal ausleihert. Außerdem hat diese Variante den Vorteil, dass man das Gummiband nicht annähen muss, was insbesondere für Nähanfänger ein Vorteil ist. 👌

Allgemeine Hinweise:

  • Meine Maskenvariante hat die Fertigmaße 13 x 22 cm. Du kannst die Maße aber natürlich individuell in der Höhe und Breite anpassen.
  • Verwende für die Maske zwei nicht dehnbare Bauwollstoffe.
  • Verriegel jede Naht am Anfang und am Ende, indem du jeweils 2-3 Stiche vor und zurück nähst.

Material:
1x Außenstoff: 24 cm x 17 cm
1x Innenstoff: 24 cm x 13 cm
farblich passendes Nähgarn
Gummikordel oder Gummiband (0,5 cm)

Lege die Stoffe rechts auf rechts aufeinander, so dass der Außenstoff oben und unten jeweils 2 cm übersteht. Nähe die beiden Stoffe nähfüßchenbreit  an den Seiten zusammen. Beginne deine Naht dabei bereits an der oberen Kante des Außenstoffs und nähe bis unten durch.

Bügel die Nahtzugaben auseinander.

 

Dann nähe die  umgebügelte Nahtzugabe des Außenstoffs knappkantig bis zu Beginn des Innenstoffs fest (also je 2 cm).

Klappe nun den Außenstoff an der oberen Kante erst 0,5 cm und dann nochmal 1,5 cm um und fixiere diesen. Nähe knappkantig entlang der unteren Kante des Außenstoffs, so dass ein Tunnelzug entsteht, der groß genug ist um später deine Gummikordel oder dein Gummiband hindurchzufädeln.

Wiederhole dies an der unteren Kante.

Das sieht dann so aus wie links auf dem Bild.

Markiere dir mit Stecknadeln oder einem Marker die folgenden Punkte an den beiden kurzen Seiten (gemessen von der oberen Kante):

  • 2,5 cm
  • 4 cm
  • 5,5 cm
  • 7 cm
  • 8,5 cm
  • 10,5 cm

Falte die Maske so, dass der erste markierte Punkt auf den zweiten, der dritte auf den vierten, und der fünfte auf den sechsten treffen. Fixieren die dabei entstehenden Falten mit Stecknadeln oder Stoffklammern.

Nähe knappkantig über die Falten, um diese zu fixieren. Beachte hierbei, dass du dabei nicht über den Tunnelzug nähst!

Fädel nun eine Gummikordel oder ein Gummiband durch die beiden Tunnelzüge. Dafür kannst du eine Sicherheitsnadel zur Hilfe nehmen. Stelle die Länge der Kordel/des Bands so ein, dass die Maske gut sitzt und verknote die Enden. Den Knoten kannst du anschließend auch in den Tunnelzug ziehen, damit man ihn nicht sieht. Fertig!

Fertig! 😊
Viel Erfolg beim Nachhähen. Wenn du Fragen hast, schreibe einfach in die Kommentare oder melde dich bei uns! 🤗

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.