Nähen für Anfänger: Osterhühner

Na, steht eure Osterdeko schon? Hier zeige ich euch, wie ihr ganz einfach diese süßen Osterhühner nähen könnt…

Material:
Baumwollstoff: 2x 7,5 x 6 cm
Filz für Kamm und Schnabel
(für den Kamm habe ich eine Länge von 2 cm gewählt; der Schnabel besteht aus einem gleichschenkligen Dreieck (Basis: 4 cm, Höhe: 2 cm)
18 cm Kordel für die Beine
Füllwatte
farblich passendes Nähgarn
optional: Schwanzfeder

Lege den zugeschnittenen Kamm wie abgebildet auf die rechte Seite des Baumwollstoffs. Der Kamm liegt dabei 1 cm vom rechten Rand entfernt.

Lege nun das zweite Stück Bauwollstoff rechts auf rechts auf das untere Stoffstück und nähe beide mit einem Geradstich zusammen. Beachte dabei die Naht am Anfang und am Ende zu verriegeln (2-3 Stiche vor und zurück nähen).

Falte den Stoff auseinander und platziere den Schnabel mittig auf der rechten Seite des Stoffstücks. Wenn du möchtest kannst du auf der gegenüberliegenden Seite noch eine Feder für den Schwanz platzieren.

Falte den Stoff nun wieder rechts auf rechts (der Schnabel wird dabei in der Mitte gefaltet) und nähe die Seitennähte zusammen.

Schneide die Ecken vorsichtig bis zur Naht ab und wende das Huhn. Die Ecken kannst du mit einem Eckenformer* oder Holzstäbchen ausformen.

Befülle den Körper mit Watte und klappe den Stoffrand ca. 0,5 cm nach innen.

Versehe die Kordel jeweils am Ende mit einem Knoten.

Positioniere die Beine und stecke den Stoff zusammen (die beiden Seitennähte sollte dabei aufeinander liegen).

Nähe die untere Seite knappkantig zusammen.

Bringe mittig einen Aufhängefaden an. Fertig! 😊

Rechtlicher Hinweis

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links = Werbe-Links als kleine Spende für mein nächstes Nähprojekt. Der Klick ist für euch natürlich kostenlos, lieben Dank für euren Support! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.